Meister/-in für Veranstaltungstechnik (IHK)

Bereits seit 1997 besteht die Möglichkeit, sich zum Meister/-in für Veranstaltungstechnik zu qualifizieren. Der Lehrgang ist bundeseinheitlich, staatlich anerkannt.
Meister/-in für Veranstaltungstechnik tragen im operativen Veranstaltungsmanagement eine hohe Verantwortung. Sie verfügen nicht nur über die fachlichen Voraussetzungen, um selbständig Führungsaufgaben in Versammlungs- und Produktionsstätten übernehmen zu können, sondern sind zugleich berechtigt zur Übernahme von Leitungs- und Aufsichtstätigkeiten im Sinne der Versammlungsstättenverordnungen und der einschlägigen Sicherheitsvorschriften.

Um den Meistertitel zu erlangen, sind 3 Teilprüfungen notwendig. Diese setzen sich zusammen aus:

Fachrichtungsübergreifender Teil
Fachrichtungsspezifischer Teil
Berufs- und Arbeitspädagogischer Teil

INHALTE

Übersicht wichtiger Fakten des Meisterlehrgangs

  • Die gesamte Fortbildung erstreckt sich über 14 Monate
  • Blockunterricht von Montag bis Freitag am Standort Berlin-Neukölln
  • Start des Meister-Lehrgangs ist der 04.03.2019 mit dem fachrichtungsübergreifenden Teil
  • alle Lehrgangsinhalte sind auf unserer Lernplattform abrufbar
  • jeder Unterrichtstag wird für unsere Kurteilnehmer als Videostream online zur Verfügung gestellt
  • es ist ein beliebiger Beginn mit einem der Blöcke zum jeweilig nächsten Termin möglich ist

 

Teil I – fachrichtungsübergreifender Teil 340 UStd.

  • Grundlagen für kostenbewusstes Handeln
  • Grundlagen für rechtsbewusstes Handeln
  • Grundlagen für die Zusammenarbeit im Betrieb

6 Vollzeitblöcke von Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Teil II – fachrichtungsspezifischer Teil 480 UStd.

  • Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Technische Kommunikation
  • Allgemeine und spezielle Betriebstechnik
  • Gesundheitsschutz du Arbeitsschutz
  • Brandschutz
  • Bauordnungsrecht

9 Vollzeitblöcke von Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Teil III – Berufs- und Arbeitspädagogischer Teil

  • Allgemeine Grundlagen
  • Mitwirkung bei der Einstellung von Auszubildenden
  • Ausbildung am Arbeitsplatz
  • Förderung des Lernprozesses
  • Ausbildung in der Gruppe
  • Abschluss der Ausbildung

2 Wochen Intensivlehrgang von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

VORAUSSETZUNGEN

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, welcher der Fachrichtung, in der die Prüfung abgelegt werden soll, zugeordnet werden kann sowie eine mindestens zweijährige dem angestrebten Abschluss entsprechende Berufspraxis

oder…

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten gewerblich-technischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf und danach eine dem angestrebten Abschluss entsprechende Berufspraxis, die unter Anrechnung der Ausbildungsverordnung mindestens sechs Jahre beträgt.
  • Abweichend davon kann zur Meisterprüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

 

Im Vorfeld sollten Sie sich mit der Kammer in Verbindung setzen. Dort kann Ihre Voraussetzung individuell geklärt werden. Informationen hierzu erhalten Sie unter:

IHK-Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen

 

ABSCHLUSS

Nach erfolgreicher Prüfung vor der IHK erhalten Sie den Geprüften „Meister für Veranstaltungstechnik (IHK)“ in der jeweiligen Fachrichtung.

 

ZEITRAUM, DAUER, PREIS

Kurs Zeitraum Dauer Preis Verfügbarkeit
090100 | Kombipaket 04.03.2019 – 24.04.2020 14 Monate 4800 € jetzt anfragen
090102 | Fachübergreifend 04.03.2019 – 20.09.2019 6 Wochen 1700 € jetzt anfragen
090101 | Fachspezifisch 21.10.2019 – 24.04.2020 9 Wochen 2700 € jetzt anfragen
090103 | AEVO 27.05.2019 – 07.06.2019 2 Wochen 600 € jetzt anfragen

Förderungsmöglichkeiten

  1. Meister BAföG

Sie haben Interesse?
Dann informieren Sie sich.
Wir beraten Sie gern!